Professionelle Hilfe bei kurzen Zungenbändchen und anderen oralen Restriktionen

Hilfe bei zu kurzem Zungenbändchen Orale Restriktionen DEFAGOR e.V.

Stillprobleme/Schmerzen beim Stillen? Sprachprobleme im Kindes- und Erwachsenenalter?

Die DEFAGOR hat sich zum Ziel gemacht, eine ganzheitliche Beratung und Hilfe von Anfang an bei Stillproblemen, Ernährungsproblemen von Babys, Kindern und Erwachsenen (Dysphagien), Sprech-, Sprach- und Schlafstörungen und allen anderen Problemen, die im Zusammenhang mit kurzen Zungenbändchen, Lippenbändchen und anderen oralen Restriktionen stehen, durch Zusammenschluss von Spezialisten anzubieten und die Weiterbildung von Fachleuten auf diesem Gebiet zu fördern. 

Beratung bei zu kurzem Zungenbändchen Orale Restriktionen DEFAGOR e.V.

Unsere Mitglieder

Der Verein DEFAGOR besteht aus Mitgliedern, die jeweils vollumfänglich aus- und weitergebildet sind als Stillberateri*nnen, Ärzt*innen,  Logopäd*innen, Körpertherpeut*innen und Physiotherapeut*innen.

Sie verfügen über spezifische Kenntnisse bezüglich der Behandlung zu kurzer Zungenbändchen und anderer oraler Restriktionen. Über die normalen Beratungsgrundlagen hinaus, legen die Mitglieder von DEFAGOR großen Wert auf interdisziplinäre Zusammenarbeit.

 

Denn:

Sollte sich der Verdacht auf ein zu kurzes Zungenbändchen oder eine andere orale Restriktion als Hauptursache für Ihre Probleme bzw. die Ihres Kindes erhärten, ist der operative Eingriff der Durchtrennung nur ein Bestandteil des Behandlungswegs.

Ein verkürztes Zungenbändchen – Mögliche Symptome

Nicht alle Symptome müssen gleichzeitig auftreten, denn manche schließen sich auch gegenseitig aus. Treffen jedoch mehrere Punkte zu und eine Optimierung des Stillmanagements oder der Körperarbeit haben keinen ausreichend anhaltend positiven Einfluss, lohnt sich der Blick in den Mund. Ernst zu nehmen ist vor allem das elterliche Gefühl, dass "etwas nicht stimmt":

  • Das Kind ist nicht in der Lage sich an der Brust „anzudocken“
  • Das Anlegen ist erschwert, das Kind baut kaum ein Vakuum auf 
  • Das Vakuum wird häufig mit einem Klicken oder Schnalzen unterbrochen,
  • "Ran-Weg"-Verhalten
  • Das Kind verliert beim Trinken an der Brust oder an der Flasche Milch aus dem Mund
  • Das Kind schiebt die Flasche bei Trinken ständig vor und zurück
  • Schwierigkeiten mit fester Nahrung, auffällig späte Beikostbereitschaft mit winzigen Mengen

Wer wir sind

Wir legen großen Wert auf interdisziplinäre Zusammenarbeit.

Restriktionen

Einschränkungen der oralen Funktionen und darüber hinaus.

Betroffene

Sie haben bereits einen langen Leidensweg hinter sich?